The Day after Halloween: Fog and Allerheiligen – Nebel über dem Gallus und Frankfurt

Ist das jetzt der „Nebel des Grauens“ am frühen Morgen nach Halloween oder hat das was mit Allerheiligen zu tun? Der St. Gallus ist zwar nicht der Namensgeber des Gallus, aber in der katholischen Kirche ein Heiliger und Namenspatron der kath. Kirche im Gallus. Vom Gallus läßt sich jedenfalls nicht mehr viel erkennen, von der weiter entfernten Skyline ganz zu schweigen.
2014-11_Frankfurt-Gallus-Nebel-Morgen-trueb-diesig_dsfoto_GallusDippe-Dippegucker

Nach frühmorgendlichem Spaziergang oder Sport ein leckeres Frühstück genießen, ich glaube bei den Zutaten unterscheidet sich das Gallus kaum vom übrigen Frankfurt, oder? Spannend ist natürlich zu erfahren, was hier im Viertel so vor 50 oder 100 Jahren gefrühstückt wurde?

Früh-Stück, übrigens ein interessantes Wort … ein frühes Stück … kommt aus dem 15. Jahrhundert, von dem Mittelhochdeutschen „vruostücke“, „vrüestücke“ und bezeichnet das früh am Morgen gegessene Stück Brot.

Ach, dann wären da noch die Bauernregeln zum feucht-nebligen 1.11. : Allerheiligenreif macht zur Weihnacht alles steif. – An Allerheiligen sitzt der Winter auf den Zweigen.

Werbeanzeigen

Wenn der Himmel über dem Gallus glüht, z.B. der Galluswarte

2014-10_Frankfurt-Sonnenuntergang-Abendrot-Himmel-gluehend-Gallus_dsfoto_GallusDippe-Dippegucker
Wer braucht da noch beleuchtete Halloween-Kürbisse in Frankfurt 😉

Süßes oder Saures? Reformationstag und Halloween im Gallus und in Frankfurt

Mit dem Reformationstag am 31. Oktober wird in der evangelischen Kirche der 31.10. des Jahres 1517 gefeiert, an diesem Tag soll Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schloßkirche zu Wittenberg zu Ablaß und Buße angeschlagen haben, damit leitete er die Reformation ein. Dieser Gedenktag wird damit auch schon lange im Gallus gefeiert. Halloween dagegen wird erst seit wenigen Jahren als Kommerz-Klamauk begangen, oder gibt es im Gallus eine alte Halloween-Tradition?
2014_FFM-Gallus-Galluswarte-Reformationstag-Martin-Luther-Halloween-Kuerbis_dsfoto_GallusDippe

Interessant ist natürlich, ob es am Reformationstag auch ein Festessen in den evangelischen Kirchen/Familien im Gallus gibt und gab und was so an diesem Tag gegessen wurde oder wird? Nach der Kürbisernte böte sich heute ein Kürbisgericht an, würde ja auch zu Halloween passen 😉 Was kommt heute bei Euch so auf den Tisch?

Herbstküche in Frankfurt mit Kürbis-Rezepten aus dem Gallus

Der Kürbis wurde lange Zeit in Mitteleuropa als Viehfutter betrachtet, das war auch in Deutschland nicht anders. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der Kürbis hierzulande hauptsächlich zur Ölgewinnung und als Viehfutter verwendet, selten wurde er süß-sauer eingemacht, auch in Frankfurt? Wurde der Kürbis im Gallus als Küchengemüse genutzt und angebaut? Was sind Eure Kürbis-Lieblingsrezepte aus dem Gallus?
2014_Kuerbis-Butterkuerbis-Butternut_FFM-Gallus_dsfoto-GallusDippe-Dippegucker
(Foto: Birnenkürbis, Cucurbita moschata, ‚Butternut‘)

Erst in jüngerer Zeit wurde der Kürbis als vielfältiges Gemüse für die Küche (wieder-)entdeckt, wozu sicher die immer populärer werdende vegetarische und vegane Küchen beigetragen haben, aber auch die mittlerweile starke Vermarktung von Halloween. Die meisten werden vermutlich schon einmal eine leckere Kürbiscremesuppe probiert haben.

In den Nachkriegsjahren des 2. Weltkrieges wurde angesichts des Nahrungsmittelmangels der Kürbis offenbar als „Obst- und Gemüseaustausch“ betrachtet für zuvor Übliches, wie es in einem kleinem Büchlein von Walter Jenning aus dem Jahr 1948 heißt: „Kürbis als Obst- und Gemüseaustausch: Kürbisgerichte als zeitgemäße Mahlzeit“ (Selbstverl., 1948 – 8 Seiten)