„Das Vornehmste dieser Feierlichkeit ist Wein und Brezeln“ – Geleitbrezel an der Galluswarte

Gallus-Dippe-Brezel_logo

So lange der Vorrat reicht, begrüßen wir am Samstag/Sonntag (4.-5- Juli) alle Besucher*innen der Stadtlabor-Ausstellung an der Galluswarte mit einer besonderen Brezel, der „Geleitbrezel“.

Denn die Brezel hat auch in Frankfurt eine jahrhundertealte Tradition, z.B. als Geleitbrezel. Das obige Zitat stammt aus dem Jahr 1788, aus einer Beschreibung/Abrechnung über ein Messegeleit!

An der Galluswarte wurde früher ein solches Geleit zum Schutz für Händler und Kaufleute z.B. aus Mainz kommend an die Stadt Frankfurt übergeben. Bei der Feierlichkeit wurde reichlich getafelt und es wurden Brezeln verteilt.

P.S. Vielen Dank an REWE und die Glocken Bäckerei für diese Brezelspende an das Stadtlabor!

Advertisements

Wie schmeckt das Gallus? Einfach mal probieren: Stadtlabor-Kochprojekt mit Kind im Gallus

Gemeinsames Kochen und Essen mit Kindern. Nachbarschaft geht durch den Magen – Kind im Gallus lädt zum Dippegucker-Projekt ein

Am Sonntag, den 5. Juli, findet im Rahmen des aktuellen Stadtlabor Gallus des Historischen Museums, ein von Dirk Schneider für Kind im Gallus initiiertes nachbarschaftliches Kochprojekt statt. Über Beteiligung in jeglicher Form würden wir uns sehr freuen! Bei Interesse bitte eine kurze Rückmeldung an kontakt@kind-im-gallus.de senden.
2015_Frankfurt-Stadtlabor-Kind-im-Gallus_Kochen-Essen-DippeguckerProjekt_dsfoto-gallusdippe

  • wo/wann? 

Das Essen findet am 05.07. ab 14 Uhr in den Stadtlabor Gallus Ausstellungsräumen und Innenhof statt. Kleyerstraße 1, an der Galluswarte (ehem. BMW-Glöckler), 60326 Frankfurt am Main

  • Das Kochen:

Ab 11 Uhr. Jeder für sich oder gemeinsam. Eine Privat-Küche steht uns schon zur Verfügung, Ob das ausreicht, hängt auch von der Größe der Gruppe(n) ab. Daher bitte zum gemeinsamen Kochen unbedingt rechtzeitig melden, damit wir uns absprechen können. Wer noch seine Küche zur Verfügung stellen will, möge sich bitte melden.

  • was? Unsere Anregung ist:

Kocht mit Euren Kindern zu Hause etwas Leckeres mit Erdbeeren, Zucchini und/oder Kartoffeln als saisonalem Angebot und bringt es mit zum gemeinsamen Picknick und Probieren um 14 Uhr in die Stadtlabor-Ausstellung.

Es soll vielfältig und sehr gern international gekocht werden: Es kann eine Vor-/ -Haupt-/ oder Nachspeise sein oder auch alles, was euch und den Kindern besonders gut schmeckt und vielleicht etwas Besonderes aus Eurer Heimat ist. Wenn Euch nichts zu Erdbeer & Co. einfällt, könnt Ihr natürlich auch anderes saisonales Gemüse und Obst zum Kochen nehmen, wichtig ist, daß wir dann gemeinsam miteinander essen und die Leckereien probieren.

Vor Ort haben wir Tische und Bänke, entweder im Innenhof oder dem Veranstaltungsraum. Es wäre schön, wenn Ihr Euch kurz per Mail meldet, ob Ihr mitmachen wollt, wir würden uns sehr freuen.

Es soll auch eine Nachbarschaftsaktion von Kind im Gallus sein, d.h. jede/r von uns spricht Nachbar/innen an und ermuntert zur Teilnahme.

Also bis bald, beim Dippegucke und Probieren!

Hier weitere Infos zum Stadtlabor Gallus und Dippegucker-Projekt:
Weiterlesen

Gallus: Ein Viertel und ein Ganzes. Stadtlabor-Ausstellung mit Rahmenprogramm ab 24. April in Frankfurt

Am 23. April wird unsere Stadtlabor-Ausstellung 2015 des Historischen Museums Frankfurt direkt an der Galluswarte endlich eröffnet, die Vorarbeiten laufen auf Hochtouren. Pünktlich vor der Nacht der Museen in Frankfurt am 25. April haben wir dann für alle geöffnet, der Eintritt ist übrigens frei!

Gallus: Ein Viertel und ein Ganzes. Stadtlabor-Ausstellung
HIER sind wir zu finden:

Kleyerstraße 1, an der Galluswarte (ehem. BMW-Glöckler)
60326 Frankfurt am Main
Anfahrt mit ÖPNV: S-Bahn 3-6 // Straßenbahn-Tram 11, 21 // Bus-Linie 52, bis Galluswarte
Infos: gallus.stadtlabor-unterwegs.de

Öffnungszeiten:
24. April bis 06. September 2014
Montags geschlossen
Dienstag bis Freitag 15-19 Uhr
Samstag bis Sonntag 12-18 Uhr

Wir haben ein umfangreiches Rahmenprogramm,
das in drei Blöcken stattfindet:

Festivalblock 1: 24. April – 26. April 2015
Festivalblock 2: 02. Juli – 05. Juli 2015
Festivalblock 3: 03. September – 6. September 2015

Führungen auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich!
Kontakt: Susanne Angetter (Montag bis Donnerstag 10-15:30 Uhr) Tel.: +49 (0) 69-212-35154 // besucherservice.historisches-museum@stadt-frankfurt.de

2015-04_Frankfurt-Stadtlabor-unterwegs-Gallus-historisches-museum-galluswarte_Einladung-April_GallusDippe-ds-Blog

Frankfurt, Feuer und Flamme für das Stadtlabor unterwegs im Gallus

2015-02-14_Frankfurt-Stadtlabor-unterwegs-Gallus-Valentinstag_GallusDippe-Blog
@GallusDippe, nicht nur am Valentinstag in #meinGallus in #meinFrankfurt

Jede*r ist ein Experte*in für seine Stadt!
So lautet das Motto des „Stadtlabors”, einer Ausstellungsreihe des historischen museums frankfurt seit 2010. Die Stadtlabor-Ausstellungen folgen einem partizipativen Grundgedanken, sie entstehen in enger Zusammenarbeit mit wechselnden Gruppierungen aus der Stadtgesellschaft, entsprechend wechseln die jeweiligen Ausstellungsthemen. Wenn 2016 die neuen Dauerausstellungen im Neubau des historischen museums frankfurt eröffnen, dann hat das Stadtlabor dort seinen festen Ort. Bis dahin ist es “unterwegs” und macht an verschiedenen Stationen in der Stadt Halt, im Jahr 2015 ist es unterwegs im Gallus.

Warum braucht es ein Stadtlabor?
Jeder erlebt die Stadt auf unterschiedliche Art und Weise. Für den Mitarbeiter einer Bank stellt sich Frankfurt sicher ganz anders dar als für einen arbeitslosen Jugendlichen, und für einen leidenschaftlichen Freizeit-Schwimmer sind in Frankfurt ganz andere Orte bedeutsam als für einen Museumsfan oder gar für einen Obdachlosen. Man könnte glatt sagen, dass heute viele verschiedene Frankfurts nebeneinander existieren und dass wir in vielen verschiedenen Welten leben, die nur noch wenig Berührungspunkte untereinander aufweisen.
Angela Jannelli, Kuratorin Stadtlabor unterwegs im Gallus

Jedes Kind hat Rechte! 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Zum Weltkindertag am 20. September und dem diesjährigen 25. Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November machten UNICEF und andere auf die Kinderrechte (hier in kindgerechter Sprache) aufmerksam, mit dem Aufruf „Die Kinderrechte verwirklichen – Für jedes Kind!“ und der Forderung: Kinderrechte ins Grundgesetz
2014-11_Weltkindertag-Kinderrechte-UN-Kinderrechtskonvention_via-Blog-ds-GallusDippe

Zusammengefaßt haben Kinder das Recht, in einer sicheren Umgebung mit gewaltfreier Erziehung, Fürsorge ohne Diskriminierung zu leben und aufzuwachsen. Sie haben das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser, Nahrung, medizinischer Versorgung, Ausbildung, Freizeit, Spielen und auf Mitsprache bei Entscheidungen, die ihr Wohlergehen betreffen. (siehe Wikipedia: UN-Kinderrechtskonvention – 10 Grundrechte)

Insbesondere der Bereich der Versorgung von Kindern mit Wasser und Nahrung berührt das Dippegucker-Projekt im Stadtlabor unterwegs im Gallus.
Die Versorgungssituation war im Gallus in den letzten 100 Jahren starken Schwankungen unterworfen, wovon besonders auch die Kinder betroffen waren. Gegenwärtig dürfte zwar eine Grundsicherung der meisten Kinder im Gallus gewährleistet sein, die aber sicher einigen soziokulturellen Unterschieden unterworfen ist. Auch aus diesem Grund ist ein Teilaspekt im GallusDippe-Projekt die Versorgung der Kinder und der beispielhaften Dokumentation ihrer Lieblingsrezepte/-Essen früher und heute im Gallus.

Ansprechpartner im Gallus für Fragen rund um Anliegen der Kinder sind neben den örtlichen Kitas/Horten/Schulen und Kinder-/Jugendeinrichtungen/-gruppen u.a. „Kind im Gallus“ (www.kind-im-gallus.de), Kinder im Zentrum Gallus e.V. (www.kiz-gallus.de) und die Kinderbauftragte im Gallus, Frau Reukauf.

Das Dippegucker-Projekt im Internet

Die zentrale Webseite und Anlaufstelle für das Dippegucker-Projekt GallusDippe im „Stadtlabor unterwegs“ im Gallus (siehe Blog) ist und bleibt dieses Blog 🙂
Blog: gallusdippe.wordpress.com

Neu ist eine Webseite auf jimdo.com, die als übersichtliche
WEB-VISITENKARTE dient:  gallusdippe.jimdo.com
screenshot_2014-11_GallusDippe-Homepage-Web-Visitenkarte-jimdo_Frankfurt-Stadtlabor-unterwegs_Gallus

„Was das Gallus bewegte“ von Hanne Emrich

Zur Recherche im Dippegucker-Projekt gehört natürlich auch die Textarbeit und Sichtung schon veröffentlichter Arbeiten. Ein empfehlenswertes, informativ-spannendes Grundlagenwerk ist dabei sicher auch für andere „Stadtlabor unterwegs“-Projekte im Gallus „Was das Gallus bewegte“ von Hanne Emrich aus dem Jahr 2008.

2014_Buch-Was-das-Gallus-bewegte-Hanne-Emrich_Titel-Cover-Galluswarte_via-Blog-GallusDippe
Die Arbeit ist keine klassische Chronik des Gallus(-viertels):

In dieser Zusammenstellung geht es mir darum, verschiedene Ereignisse, die hier geschehen sind, vor dem Vergessen zu bewahren. […]
Manche der hier dargestellten Geschehnisse erregten die Menschen im Gallusviertel, man sprach darüber. Anderes geschah eher unbemerkt und wurde erst Jahrzehnte später publiziert. Manche Begebenheiten habe ich eher zufällig entdeckt und bin ihnen nachgegangen.
Hanne Emrich in ihrer Vorbemerkung

Das Buch im Selbstverlag ist in der Stadtbücherei Frankfurt und der Universitätsbibliothek der Goethe Universität verfügbar.
Die Lese-Empfehlung gilt übrigens ausdrücklich auch für alle, die nicht im Stadtlabor aktiv sind/sein möchten, für alle Frankfurter*innen und besonders für Bewohner*innen des Gallus – danach seht Ihr Euren Stadtteil mit anderen Augen 😉