Rusalka goes Gallus – Opernprojekt

Kinder im Zentrum Gallus mit Schüler*innen der Paul-Hindemith-Schule führen das Opernprojekt »Rusalka goes Gallus« auf:

Aufführungen der adaptierten Oper »Rusalka goes Gallus« im GallusTheater, Kleyerstr. 15 in 60326 Frankfurt, am Donnerstag, 9. Juli 10.00 Uhr und 18.00 Uhr, Eintritt frei, Spende erwünscht, (Info-Flyer online hier verfügbar)

2015_Flyer_Rusalka-goes-Gallus_via-Blog-GallusDippe
»Rusalka goes Gallus«, ein Projekt von mehreren Kooperationspartnern aus dem Gallus im Rahmen des Bundesprogramms ‚Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung‘ unter dem Dach der Kulturbrücke, wurde unter Leitung von Hanane Karkour und Harpreet Cholia (Mehrgenerationenhaus) von Schüler*innen der PHS entwickelt. In Kooperation mit der Paul-Hindemith-Schule, der Oper Frankfurt, der Musikschule Frankfurt, der Jugend-Kultur-Werkstatt Falkenheim Gallus e.V. und dem Gallus Theater inszeniert der gesamte Jahrgang 5 der Paul- Hindemith-Schule ein Opernstück in Anlehnung an die Oper ‚Rusalka‘ nach Antonín Dvorák. Professionell angeleitet durch versierte Workshopleiter üben die Schüler und Schülerinnen in Workshops von 12-16 Kindern nach ihrer eigenen Wahl das Stück »Rusalka goes Gallus« ein. Der Workshop ‚Szene‘ ist verantwortlich für das Schauspiel auf der Bühne, begleitet wird dies durch den Beitrag des Workshop ‚Tanz‘ und besonders wichtig bei einem Opernstück, die ‚Musik‘ und der ‚Gesang‘. Die Kinder dieses Workshops stehen live auf der Bühne und präsentieren ihre erarbeiteten musikalischen Werke. Auch das ‚Bühnenbild‘ und die ‚Kostüme‘ schmücken sowohl Bühne als auch die Darsteller und Darstellerinnen aus. Der Workshop ‚Dokumentation‘ verfolgte das Projekt aus einem anderen Blickwinkel.
Weiterlesen

Neues im Blog Stadtlabor unterwegs im Gallus: über „ein Projekt, das so manche Überraschung bereithält“

Über den 2. Stadtlabor-unterwegs-Workshop „IdeenReich Gallus“ am 27.09.2014 im SIKS – Stadtteilinitiative Koblenzer Straße – ist es jetzt einen bebildeter Bericht im Blog „Stadtlabor unterwegs im Gallus“ von Sonbol Karimi online, über positive Überraschungen, Vielfalt und ein „Projekt mit offenem Ausgang“ (Angela Jannelli):
Stadtlabor unterwegs – ein Projekt, das so manche Überraschung bereithält

Dies nutzen die Projektteilnehmer*innen voll aus und überfluteten (im positiven Sinne natürlich) die Museumkuratorinnen mit den kreativsten Projektideen – angefangen von der Geschichte über die Infrastruktur bis hin zur Kulinarik. Kurzum: alles, was sie mit dem Gallus assoziierten – wenn auch nur im weitesten Sinne. Die schier übersprudelnden Ideen der Teilnehmer*innen überraschten mich …
[…]
Während die Einen konkrete Themenvorschläge machen, aber (noch) keine Vorstellung von der Umsetzung haben, haben andere zwar keine konkrete Idee, aber klare Vorstellungen von der Umsetzung. Diejenigen, die noch keine klare Projektidee formulieren können, ließen sich nicht davon abhalten, sich in der ersten Lösungsfindung tatkräftig einzubringen. Ganz im Gegenteil: …
[…] Es ist der partizipative Leitgedanke des Stadtlabors, der das Projekt auszeichnet und es am Leben erhält.